Geisha Kaffee – Die besondere Kaffeebohne aus Panama

Geisha Kaffee ist eine der edelsten Kaffeesorten die es zur Zeit gibt. Jeder Kaffeeliebhaber und Feinschmecker sollte schon einmal eine Tasse dieser besonderen Kaffeesorte gekostet haben. Diese Spezialität hat aber durchaus seinen Preis. Geisha Kaffee hat einen japanischen Namen, kommt aus Südamerika und wächst in Panama. 100 Gramm der edlen Sorte kostet rund 30 EUR.

Herkunft des Geisha Kaffees

Wenn man das Wort Arabica Geisha zum ersten Mal hört liegt die Frage nahe, was eine Kaffeesorte mit asiatischen Dienerinnen gemeinsam hat. Eigentlich hat der Name nichts mit den Dienerinnen oder gar mit Japan zu tun. Der Kaffee mit dem klangvollen Namen Panama Geisha Esmeralda Spezial stammt aus dem südwestlichen Teil Panamas und wird aus der äußerst seltenen Arabica Bohne mit dem Namen Geisha hergestellt.

Genauer gesagt wächst der Arabica Geisha in den Bergen der Provinz Chiriqui. Diese Berge gelten als besonders fruchtbar für den Anbau von Kaffee. In der Höhe von 1.400 bis 1.700 Metern wächst und reift diese unverwechselbare und unvergleichliche Kaffeerarität in den dort ansässigen Kaffeefarmen.

Seinen Ursprung hat der Arabica Geisha Kaffee in Äthopien und wurde erst Anfang der 1960er Jahre in Panama eingeführt.

Allerdings war die damalige Bohne nicht mit der heutigen Sorte vergleichbar. Erst die Mischung aus idealen Klimabedingungen und die Perfektion der Weiterverarbeitung machen diesen Kaffee zu diesem besonderen Spitzenkaffee.

Hacienda La Esmeralda

Die wohl namhafteste Kaffeefarm für den Anbau des Geisha Kaffees ist die Hacienda La Esmeralda. Diese wird noch heute von der Familie Petersen betrieben, welche auch diese Sorte einst entdeckte. Das ist auch der Grund, warum „La Esmeralda“ das Herz von jedem Kaffeekenner höher schlagen lässt. Diese Farm ist am Mount Barú in Boquete gelegen und wurde mehrfach für ihre Geisha Varietät ausgezeichnet. Ein besonderer Vorteil ist die Lage dieser Farm, da das Klima dort für den Kaffeeanbau exzellent ist.

Was Geisha Kaffee so besonders macht

Arabica Geisha gilt aufgrund des brillant komplexen und vollmundig intensiven Geschmacks als absolutes Highlight bei Kaffeeliebhabern.

Man sagt, dass der intensive Geschmack an der Größe der Kafeebäume dieser Sorte liegt. Diese sind sehr viel höher als die meisten anderen Kaffeepflanzen. Die gereiften Kaffeebohnen haben eine längliche Form.

Es gilt der Grundstatz: Je höher der Baum der Arabica Geisha in den Himmel wächst, desto hochwertiger ist die Qualität.

Aufgrund dessen werden die Kaffeepflanzen des Geisha Kaffees nur in extremen Höhenlagen angebaut. Das sind die grundlegenden Aspekte, weshalb der Kaffee so besonders ist.

Geisha Kaffee ist mittlerweile so exklusiv, dass er teilweise teurer ist Kopi LuwakJamaika Blue Mountain Kaffee und Hawaii Kona Kaffee.

Bevor die Petersons den Kaffee entdeckt haben, wurde die Kaffeebohne in Äthiopien angebaut und verarbeitet. Erst durch die Familie Petersons ist die Sorte Geisha nach Mittelamerika gekommen. Davor aber noch, im Jahre 1930 sind die Kaffeebäume von Afrika nach Zentralamerika gelangt. Damals wurde diesen edlen Kaffeepflanzen aber eher weniger Aufmerksamkeit geschenkt.

Äußerlich sehen die Geisha Kaffeepflanzen im Vergleich zu anderen Kaffeepflanzen spärlicher aus. Sie haben deutlich weniger Blätter, die Zweige sind dünner, an denen deshalb weniger Früchte getragen werden können. Damals stellte man darüber hinaus eine erhöhte Anfälligkeit durch Schädlinge fest.

Dann haben die Petersons allerdings den Kaffee für sich entdeckt. Bis zum Jahre 2002 hat auch die Familie das komplette Potenzial dieser Pflanze nicht ganz ausgeschöpft. Der Sohn von Price Peterson, Daniel Peterson, entdeckte dann erst den einzigartigen Geschmack der Bohne der Geisha. Zuvor sind die Geisha-Bohnen zusammen mit den anderen Bohnen verarbeitet worden. Daniel Peterson machte den Versuch, die Geisha Bohne alleine zu verarbeiten. Dazu wurde auch ein anderes Verarbeitungsverfahren angewendet, welches dem Geschmack des Geisha Kaffees zugute kommen sollte.

Der Geschmack von Geisha Kaffee

Nach einiger Zeit entdeckte man, dass der einzigartige Geschmack erst zur Entfaltung kommt, wenn die Pflanzen ab 1.600 Metern Höhe angebaut werden.

Werden die Pflanzen in tieferen Lagen angebaut werden die Aromen nur schwach ausgeprägt. In den oberen Gefilden angebaut verflüchtigen sich die Bitterstoffe und der Kaffee bekommt richtig verarbeitet eine wundervoll blumige Note.

Geschmacklich lässt sich unter anderem Bergamotte und Yasmin isolieren. Wenn man einen feinen Geschmack hat, kann man einen süßes und vollmundiges Aroma von Beeren, Zitrusfrüchten, Mango und Pfirsichen feststellen. Sicherlich ist das Geschmacksache, jedoch wird sich der geübte Gaumen an der Köstlichkeit erfreuen können.

Weshalb die Geisha Bohnen nur in großer Höhe ihren vollmundigen Geschmack entfalten, ist leider gänzlich unbekannt.

100 Kilo dieser Kafferohkirschen werden zu etwa 20 Kilogramm Rohkaffeebohnen verarbeitet. Es werden pro Jahr im Schnitt zwischen 50,000 und 100,000 Säcke aus Panama exportiert. Diese Zahl ist natürlich von der Ernte des jeweiligen Jahres abhängig.

Wenn Du einmal einen besonderen Spezialitätenkaffee probieren möchtest, dann ist der Geisha Kaffee ein heißer Tipp!

Geisha Kaffee Panama
Angebot Panama Esmeralda Geisha Kaffee 8 Unzen, 227g

Hinweis: Aktualisierung am 18.10.2018 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.